Globales Lernen & Degrowth

Eine andere Welt ist möglich!

Globalisierung ist längst kein Fremdwort mehr. Welche Auswirkung die globale Produktion auf Menschen und Umwelt hat kann anhand unterschiedlicher Themenbereiche erarbeitet werden. Hier stehen Oberthemen wie Menschenrechte, Arbeitsrechte, globaler Handel, Klimawandel und Migration im Fokus. Anhand verschiedener Beispiele, wie z.B. der Produktion von Handys, Kleidung, Lebensmitteln oder Rohstoffen können die Teilnehmenden sich mittels interaktiver und partizipativer Methoden, die von Textarbeit über Rollenspiele, Videoarbeiten bis hin zur Kreativwerkstatt führen, in das Thema einarbeiten. Die Teilnehmenden werden dazu befähigt sich einen Einblick in das Thema und die unterschiedlichen Perspektiven der Akteure verschaffen. Sie lernen eine eigene Meinung zu entwickeln und eine Position zu vertreten.

Vor allem geht es aber darum sich mit zukunftsfähigen Alternativen auseinander zu setzten. Die Degrowth Bewegung beschäftigt sich seit Jahren mit wissenschaftlichen und praktisch gelebten Ansätzen zur Veränderung des Wirtschaftens. Die Fridays for Future Bewegung gibt dem ganzen seit Jahren ein enormen Auftrieb. Wie können wir klimaneutral leben und wirtschaften? Ist Wirtschaft ohne Wachstum möglich? Ist die Wirtschaft für den Menschen da oder der Mensch für die Wirtschaft? Wie ist ein gutes Leben für alle möglich? Was können wir von dem indigenen Konzept des „Buen Vivir“ lernen? Die Workshops geben einen Überblick über die Weltwirtschaft, über bestehende Alternativansätze und geben Raum für eigene Ideen.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten